Rezepte -1- -2-

 

Unzählige Möglichkeiten der Verwendung von Honig in den Küchen der Welt machte die Auswahl der hier vorzustellenden Rezepte schwer..

Schauen, probieren und genießen Sie die folgenden Rezepte

Asiatische Erdnuss-Koriander-Soße Apfel-Ringe gebacken mit Honig-Mandelsauce Bärenfang - Honiglikör
Bohnensalat mit Honigdressing Bratäpfel mit Honig Früchtebrot Süß
Chinesische Knusperente Kartoffelsalate- Der Ländliche Kartoffelsalate- Der Fernöstliche
Kartoffelsalate- Der Luxuriöse Fischfilet in Erdnuss Soße Gebackener Schafskäse mit Porree und Feigen
Gewürzte Rippchen mit Pflaumensauce Hähnchenbrust in Honigmarinade Honig Eier Flip
Honig Schweinebraten Imkerbraten

Asiatische Erdnuss-Koriander-Soße

Zutaten:

1 kleine Knoblauchzehe,50 g geröstete Erdnüsse,1 kleine rote Chilischote,1 El. Sojasoße evt. mehr, ½ El. Honigflüssig, 3 El. Limettensaft, Korianderzweige, 2 El. Wasser

Zubereitung:

Knoblauch schälen, mit den Erdnüssen im Mixer fein zermalen. Chilischote entkernen, fein hacken. Nüsse mit Chili, Sojasauce und heißem Wasser, Honig und Limettensaft glatt verrühren. Koriander hacken, unterrühren und abschmecken.Statt Öl werden für diese Soße Nüsse püriert. Das enthaltene Fett sorgt für Geschmack, gesunde ungesättigte Fettsäuren und Vitamine

Apfel-Ringe gebacken mit Honig-Mandelsauce

Zutaten:

200 g Lindenhonig , 250 g Mehl , ¼ l Weißwein, 2 Eigelb, Salz, 2 Eiweiß, 3 Äpfel, Pflanzenfett zum Ausbacken, 3 El Mandelstifte

Zubereitung:

Mehl, Wein, Eigelb und Salz glatt rühren. Eiweiß schaumig schlagen und unterziehen. Äpfel schälen, Kerngehäuse ausstechen und in Scheiben schneiden. Apfelscheiben in den Teig tauchen, in heißem Fett goldbraun ausbacken und abtropfen lassen. Mandelstifte ohne Fett anrösten, Honig zugeben und zerlassen. Gebacken Apfelscheiben anrichten und die Honigsauce darüber verteilen. Mit Zitronenmelisse garniert servieren.

Bärenfang - Honiglikör

Zutaten:

Grundrezept: 1 kg Honig, 1 Liter Weingeist 96%, 1 Liter Wasser.Dieser Ansatz ergibt ca. 2,7 Liter Likör mit 35 Vol %.

Zubereitung:

Wohlschmeckender Likör lässt sich sehr einfach herstellen. Am besten eignet sich ein nicht zu heller Blütenhonig. Das Wasser sollte möglichst weich sein, evtl. abkochen. Der Honig wird in Wasser gelöst (evtl. erwärmen) und zusammen mit dem Alkohol in ein geeignetes Glasgefäß (Ballon) gegeben. Man sollte etwas Steigraum freilassen, da sich Alkohol bei Temperaturerhöhung stärker ausdehnt. Das Gefäß sollte aber dicht verschlossen werden, es ist kein Gäraufsatz erforderlich. Lagerung in einem nicht zu kalten Raum, in den ersten Tagen sollte man ab und zu das Gefäß schütteln, da sich der Honig gerne absetzt. Anschließend lässt man die Mischung einfach über Wochen oder besser mehrere Monate stehen. In dieser Zeit verbinden sich die Geschmacksstoffe, der Alkohol und die Säuren "verestern". Zu frischer Likör schmeckt herb und alkoholisch. Im Laufe der Zeit setzt sich eine Art Schlamm" am Boden ab. Man zieht den Likör wie bei der Weinbereitung vorsichtig mit einem Schlauch in Flaschen, ohne den Bodensatz aufzuwirbeln. Das Rezept kann noch in vielfältiger Weise variiert werden. Anstelle oder als Zusatz zu reinem Alkohol können sie z.B. Wodka nehmen. Dann erhalten Sie ein Produkt nach Art des ostpreußischen Bärenfangs. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt: Experimentieren Sie mit Zusätzen von Obstler, Rum, Grappa, Whisky.... und Beerensäften, ätherischen Ölen aus Zitronen, Zimt, Nelken....... (Der benötigte Weingeist ist in Apotheken und Drogerien erhältlich.)

Bohnensalat mit Honigdressing

Zutaten:

250 g Bohnen, grün, 2 Bohnenkrautzweige, Salzwasser, 100 g Champignons

Zutaten für die Marinade:

1 EL Honig, 1 EL Zitronensaft, 1 EL Weinessig, 3 EL Öl, Pfeffer, schwarz, 1 Msp. Salz

Zubereitung:

Die Bohnen putzen und eventuell kleiner schneiden und mit dem Bohnenkraut in Salzwasser 10 Minuten dünsten. Die Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Die Marinade mischen, abgetropfte Bohnen dazugeben und mit den Pilzen ca. 30 Minuten ziehen lassen

Bratäpfel mit Honig

Zutaten:

4 schöne säuerliche Äpfel , 3 El Korinthen, 2 El gehackte Mandeln, 2 El Honig, 2 El Butterflöckchen

Zubereitung:

Den Äpfeln die Mitte ausstechen und sie dann auf eine feuerfeste Platte oder in eine Auflaufform setzen. Honig mit Mandeln und Korinthen vermischen und in die Apfelmitte füllen. Auf jeden Apfel ein Butterflöckchen setzen und die Äpfel im Ofen braten. Bei 180 Grad ca. 15 Minuten. Mit flüssiger Sahne oder einer Vanillesauce anrichten.

Früchtebrot Süß

Zutaten:

500g Weizenmehl Type 1050, 2.5 g Reinlecithin P (evtl. 10 g Weizenkleber HT ), 100 g Honig, 50 g Butter oder Margarine, 1 TL Salz, 1 Pk. Trockenhefe (7g), 200 ml Milch oder Wasser, 100 g Trockenfrüchte, 100 g Macadamianüsse oder Cashewnüsse

Zubereitung:

Das Mehl in einer großen Rührschüssel mit der Hefe vermengen und anschließend Reinlecithin, Honig, Fett, Salz und Milch bzw. Wasser hinzugeben. Wenn Sie Milch verwenden, geben Sie Weizenkleber hinzu. Er macht das fertige Brot besser bestreichbar, und die Krume wird elastischer. Teig 2-3 Minuten kneten und in der Schüssel 20 Minuten lang bei 20-25 Grad gehen lassen. Dies ist die erste Teigruhezeit. Dann die kleingeschnittenen Trockenfrüchte, z.B. Backpflaumen, Aprikosen, Feigen, Datteln, Äpfel, Bananen, Rosinen usw. und die grob zerhackten Nüsse unter den Teig kneten. Eine große Kugel formen und auf das mit Backpapier belegte Backblech setzen. Die Oberfläche mit Wasser bestreichen. Den Teig abdecken und 30 Minuten lang die zweite Ruhezeit einhalten. Backofen auf 220 Grad vorheizen. Den Brotlaib auf dem Blech einschieben und 45-50 Minuten bei 220 Grad backen.

Chinesische Knusperente

Zutaten:

2 Entenbrustfilets (je 300 g), Salz , 3 Tl. Honig, 1 Tl. Essig, 1 Salatgurke, 30 g Butter, 4 El. Wasser, 1 Lauchzwiebel,

Zubereitung:

Entenbrustfilets abspülen, trocken tupfen und die Hautseite mit Salz einreiben. Eine Pfanne, in der beide Filets nebeneinander Platz haben, erhitzen und die Filets mit der Hautseite nach unten hineinlegen. Etwa 15 Minuten bei mittlerer Hitze braten, dabei brät das Fett aus. Die Filets wenden und etwa Honig und Essig verrühren und die Haut damit bestreichen. Beide Filets mit der Hautseite nach oben unter den vorgeheizten Grill oder in den auf 250°C (Gas: Stufe 5) vorgeheizten Backofen schieben und knusprig braten.

Für das Gemüse: Salatgurke schälen, längs vierteln und die Kerne mit dem Teelöffel auskratzen. Die Gurkenviertel schräg in fingerlange Stücke schneiden. Butter und Wasser aufkochen und die Gurkenstücke hineingeben, salzen und pfeffern. Etwa 10 Minuten zugedeckt dünsten. Das Grüne von Lauchzwiebel in lange schmale Streifen schneiden. Die Entenbrustfilets in mundgerechte Stücke schneiden und mit den Gurken anrichten, mit den Zwiebelstreifen dekorieren.

Dazu: Reis und nach Geschmack Sojasoße

Kartoffelsalate:
 

DER LÄNDLICHE

Zutaten:

300 Gramm ungefähr gleich große, fest kochende Kartoffeln (Pellkartoffeln) zubereiten. dazu 1 Eßl. Apfelessig, 2 Eßl. Olivenöl, 150 g Speck, gekocht, geräuchert, ½ Staude Stangensellerie

DIE SAUCE DAZU: 1 Tl. Senfkörner, 1 Tl. Flüssiger Honig, Knoblauch, 2 Eßl. Apfelessig, 5 Eßl. Olivenöl, Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Die noch warmen, ungeschälten (!) Kartoffeln schneide ich in Scheiben, besprenge sie mit einem Esslöffel Apfelessig und zwei Esslöffel Olivenöl. Ich schneide eine dicke Tranche gekochten und geräucherten Speck in nicht zu große Würfel (ca. 150 Gramm) von einer halben Staude Stangensellerie (Bleichsellerie) verwende ich außer den zähen Fasern alles, auch die Blätter. Die Staude wird in Scheibchen geschnitten,die Blätter werden in fingernagelgroße Stückchen zerkleinert. Kartoffelscheiben, Schinken und Sellerie mische ich behutsam mit folgender Sauce: ein Teelöffel Senfkörner, ein Teelöffel flüssiger Honig, etwas durchgepresstem Knoblauch, zwei Esslöffel Apfelessig, fünf Esslöffel Olivenöl, Salz und Pfeffer, alles sehrgut durchgerührt. Eine halbe Stunde bei Küchentemperatur stehen lassen.

DER FERNÖSTLICHE

Zutaten:

300 Gramm ungefähr gleich große, fest kochende Kartoffeln (Pellkartoffeln) zubereiten. Dazu 1 Schalotte gehackt, Basilikumblättchen, 1 Tl. Wasabi-Paste, -- japanische Meerrettichart, Salz, 6 El. Weißwein, 3 El. Olivenöl (alternativ= Erdnussöl )

Zubereitung:

Die geschälten Kartoffeln schneide ich in kleine Würfel, gebe sie in eine Schüssel dazu eine gehackte Schalotte, mit der Schere feingeschnittene Basilikumblättchen und die Sauce. Die schlage ich mit dem Schwingbesen: ein Teelöffel Wasabi-Paste, Salz, sechs Esslöffel Weißwein, drei Esslöffel Sonnenblumen- oder Erdnussöl. Alles gut vermischen. Dieser Salat passt vortrefflich zu kurz gebratenen Rougetfilets (Rotbarbe).

DER LUXURIÖSE

Zutaten:

300 Gramm ungefähr gleich große, fest kochende Kartoffeln (Pellkartoffeln) zubereiten. Dazu 50 ml Hühnerbrühe, 100 g Scampischwänze, 2 El. Champagneressig (alternativ =Sherryessig ), Salz, Pfeffer, 4 El. Olivenöl,

Zubereitung:

Die geschälten Kartoffeln schneide ich in Scheiben, übergieße sie mit einem halben Deziliter Hühnerbrühe und lasse sie eineViertelstunde stehen. Eine gute Handvoll Scampischwänze (ca. 100 Gramm) gebe ich für eine Minute in ganz leicht gesalzenes, kochendes Wasser, nehme den Topf vom Herd, lasse die Scampi beziehungsweise das Wasser lauwarm werden. Dann lasse ich die prächtigen Burschen abtropfen, schäle sie, zerschneide sie in kleine Stücke zwei oder dreioder vier hebe ich ungeschält für die Garnitur auf. Zur gut verrührten Sauce, die mit den Scampistückchen unter die Kartoffeln kommt: zwei Esslöffel Champagner- oder Sherryessig, Salz, Pfeffer, vier Esslöffel Olivenöl.

Je nach Lust kann man etwas Kaviar über den Salat streuen.

Fischfilet in Erdnußsauce

Zutaten:

Kopf und Schwanz von 1 Rotbarsch, 1 Lorbeerblatt, 3 Pfefferkörner, 2 Zitronenscheiben, 2 Möhren, 2 Zwiebeln, 1 TL Salz, 3 TL Honig, 4 El Erdnusscreme, 800 g Fischfilet

Zubereitung:

Fischkopf und Schwanz werden in Wasser mit Lorbeer, Pfeffer sowie Zitronenscheiben aufgesetzt und gründlich ausgekocht. Inzwischen die Möhren putzen und in Scheiben schneiden, dann die Zwiebeln in Ringe teilen. Beides mit Salz, 1 TL Honig und etwas Wasser fast gar dünsten. Dann das Gemüse mit ¾ l der Fischbrühe aufgießen, mit Erdnusscreme binden und mit Honig abschmecken. Das in mundgerechte Stücke geschnittene Fischfilet in die Sauce legen und bei milder Hitze gar ziehen lassen.

Gebackener Schafskäse mit Porree und Feigen

Zutaten:

400 g Schafskäse, Pergamentpapier, Schwarzer Pfeffer f.a.d.M., 3 Knoblauchzehen, 2 Zwiebeln, 2 Tomaten, 2 El. Olivenöl, 4 Stangen Porree, 75 g Schwarze Oliven, 2 El. Walnussöl, 2 El. Honig, 1 Tl. Koriander gemahlen, 1 Zitrone Saft davon, 50 g Rosinen, 4 Frische Feigen (oder Dosenfeigen)

Zubereitung:

Schafskäse in vier Scheiben schneiden. Jede Scheibe auf ein Stück Pergamentpapier legen, pfeffern. Knoblauchzehen und Zwiebeln in Scheiben schneiden. Tomaten in Scheiben schneiden. Auf dem Käse verteilen, mit Öl beträufeln. Papier verschließen. bei 200 °C ca. 20 Minuten backen. Porree in Ringe schneiden. Oliven entkernen. Walnussöl und Honig erhitzen. Porree, Koriander, Zitronensaft, Rosinen und Oliven dazugeben. Zwei bis drei Minuten dünsten, abschmecken. Mit Porree und Käse anrichten.

Dazu geröstetes Fladenbrot. Zubereitung: ca. 30 Minuten Pro Portion: ca. 490 kcal

Gewürzte Rippchen mit Pflaumensauce

Zutaten

MARINADE: 3 Knoblauchzehen, 1 Teelöffel Salz, 8 El Sojasauce, hell, 1 El Honig, Schwarzer Pfeffer, 1 El Sesamöl, dunkel, Zutaten FLEISCH: 8 Dicke Schweinerippchen, a ca. 200 g, Zutaten SAUCE: 6 El Pflaumenmus, 1 El Weißweinessig, 1 El Zucker, Cayennepfeffer, 6 El Tomatenketchup

Zubereitung:

Die Knoblauchzehen pellen und im Mörser mit dem Salz fein zerdrücken. 6 El Sojasauce, den Honig und Pfeffer darunter mischen, zuletzt das Sojaöl unterrühren, so dass eine sämige Paste entsteht. Die Rippchen mit der Paste einreiben und nebeneinander in die Saftpfanne legen. Im vorgeheizten Backofen auf die 2. Schiene von unten bei 180°C 30 Minuten braten. Dabei die Rippchen öfters mit ihrem Bratensaft beträufeln, damit sie nicht trocken werden. Die Rippchen wenden, 125 ml heißes Wasser zugießen, Rippchen weitere 30 Min. garen und dabei immer wieder mit Bratensaft beträufeln. Inzwischen das Pflaumenmus mit der restlichen Sojasauce, dem Essig, Zucker, Cayennepfeffer und Ketchup verrühren. Die Sauce kurz vor dem Servieren erhitzen und 5 Minuten leise köcheln lassen. Die Rippchen in ihrem Bratensaft anrichten, die Pflaumensauce dazu servieren.

Hähnchenbrust in Honigmarinade

Zutaten:

500 g Hähnchenbrustfilet; ohne Haut, 80 g Staudensellerie, 100 g Palmherzen; aus der Dose 100 g Cocktailtomaten, 3 Frühlingszwiebeln, 1 Chilischote, grün, 150 g Lychees, 150 g Mangowürfel, 3 EL Pflanzenöl, 1 EL Petersilie; gehackt

Zutaten MARINADE:

1 EL Honig, ½ TL Ingwerpulver, 3 EL Essig, Salz, 1 TL Chiliöl, 2 EL Pflanzenöl, 1 TL Orange; abgerieben, unbehandelt, 50 ml Pflaumenwein,

Zubereitung:

Die Zutaten: für die Marinade verrühren. Das Hähnchenbrustfilet waschen, mit Küchenpapier trocken tupfen und in feine Streifen schneiden. In die Marinade geben und mindestens 1 Std. marinieren. In der Zwischenzeit den Staudensellerie putzen und waschen und in feine Stifte schneiden. Die Palmherzen abtropfen lassen und in Scheiben schneiden. Tomaten waschen und die Stielansätze entfernen. Frühlingszwiebeln putzen, waschen und mit der entkernten Chilischote in Ringe schneiden. Die Lychees schälen und in etwa 1 ½ cm große Würfel schneiden. Das Fleisch aus der Marinade nehmen, abtropfen lassen und die Marinade auffangen. Das Öl im Wok sehr heiß werden lassen. Das Fleisch zugeben und rasch anbraten, dann auf das Abtropfgitter legen. Staudensellerie und Palmherzen in das Öl geben und etwa 1 Minute garen, dann die Tomaten, Zwiebel- und Chilischoten kurz durchschmoren. Die Lychees und Mangowürfel darunter heben und zum Schluss das Fleisch wieder in den Wok geben. Alles nochmals erhitzen und mit der Marinade ablöschen. Mit der Petersilie bestreuen und sofort mit Reis servieren.

Honig-Eier-Flip

Zutaten:

4 Eier; getrennt, 1 ½ EL Klarer Honig, 750 ml Milch, 3 EL Weinbrand, Muskatnuss, gemahlen, Zimtpulver

Zubereitung:

Eigelbe und Honig zu einer schaumigen, hellgelben Masse verquirlen. Milch erhitzen, bis sich Blasen am Topfrand bilden. Eiweiß steif schlagen. Erwärmte Milch und den Weinbrand in die Eigelbmischung gießen und alles zu einer homogenen Masse verrühren. Anschließend das steife Eiweiß unterziehen.

Flip in Teegläsern servieren und mit Muskatnuss und Zimtpulver bestreuen.

Honig Schweinebraten

Zutaten:

80 g Honig , ½ TL Scharfer Senf , 50 g Butter, 1 kg Schweinebraten Stotzen od. Schulter, Salz, Pfeffer, 25 g Bratbutter, 50 ml Cognac, 200 ml Kalbsfond, 50 ml Doppelrahm, ½ Bund Thymian

Zubereitung:

Den Backofen auf 80 Grad vorheizen. Eine Platte mitwärmen. Honig, Senf und Butter gut mischen. Das Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen. In der heißen Butterschmalz rundum während 6 7 Minuten kräftig anbraten. Die Honig Butter Mischung zum Fleisch geben. Mit dem Cognac ablöschen und diesen nach Belieben entzünden oder ganz leicht einkochen lassen. Das Fleisch aus der Pfanne nehmen, in die vorgewärmte Form legen und sofort in den vorgeheizten Ofen geben. Bei 80 Grad während 4 ½ bis 5 Stunden gar ziehen lassen. Den Bratenjus und den Kalbsfond in ein Pfännchen geben. Auf mittlerem Feuer gut zur Hälfte einkochen lassen. Den Doppelrahm beifügen. Die Sauce noch so lange kochen lassen, bis sie leicht bindet. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Beiseite stellen. Die Thymianblättchen von den Zweigen zupfen. Vor dem Servieren die Sauce nochmals aufkochen und die Thymianblättchen beifügen. Den Braten in Scheiben schneiden, auf vorgewärmte Teller anrichten und mit wenig heißer Sauce überziehen.

Imkerbraten

Zutaten:

8 El Lindenhonig, 750 g Kartoffeln, 500 g Äpfel, 1 große Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, Fett für die Form, 500 g mageres Lammfleisch in Scheiben, Saft und Schale einer unbehandelten Orange, ¼ l Apfelwein, ½ Tl getrockneter Salbei, Salz und grober Pfeffer

Zubereitung:

Kartoffeln und Äpfel waschen und schälen. Kartoffeln in feine Scheiben schneiden. Äpfel halbieren, entkernen und in feine Spalten teilen. Zwiebel und Knoblauchzehe abziehen, Zwiebel in Ringe schneiden und Knoblauchzehe zerdrücken. Die Hälfte der Kartoffelscheiben in eine gefettete Auflaufform schichten, darauf Fleischscheiben und restliche Kartoffelscheiben schichten. Mit Apfelspalten und Zwiebelringen bedecken. Orangensaft und -schale mit Knoblauch, Apfelwein, Salbei und Honig mischen, mit Salz und Pfeffer würzen und über den Auflauf gießen. Im vorgeheizten Backofen bei 150 Grad ca. zwei Stunden garen. Wird die Oberfläche zu dunkel, mit Alufolie abdecken.